BEG§172DV 59

Neunundfünfzigste Verordnung zur Durchführung des § 172 des Bundesentschädigungsgesetzes (BEG§172DV 59)


Ausfertigungsdatum: 24.10.2018
Stand:
    Eingangsformel
    § 1  Höhe der Entschädigungsaufwendungen und Lastenanteile des Bundes und der elf alten Bundesländer (Länder) im Rechnungsjahr 2016
    § 2  Inkrafttreten
    Schlussformel

Fussnoten:


(+++ Textnachweis ab: 5.11.2018 +++)

Eingangsformel

Norm in neuem Fenster öffnen
Auf Grund des § 172 Absatz 4 des Bundesentschädigungsgesetzes, der durch Artikel 84 Nummer 1 der Verordnung vom 29. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2785) geändert worden ist, in Verbindung mit Artikel V Nummer 5 Absatz 1 des BEG-Schlussgesetzes vom 14. September 1965 (BGBl. I S. 1315) verordnet das Bundesministerium der Finanzen:

§ 1  Höhe der Entschädigungsaufwendungen und Lastenanteile des Bundes und der elf alten Bundesländer (Länder) im Rechnungsjahr 2016

Norm in neuem Fenster öffnen
(1) Die nach dem Bundesentschädigungsgesetz geleisteten Entschädigungsaufwendungen (Entschädigungsausgaben nach Abzug der mit diesen Ausgaben zusammenhängenden Einnahmen) betrugen im Rechnungsjahr 2016 – jeweils gerundet –:

– in den Ländern (außer Berlin) 186 900 869 Euro,
– in Berlin 15 610 384 Euro,
– insgesamt 202 511 253 Euro.
(2) Der Lastenanteil des Bundes an den Entschädigungsaufwendungen beträgt – jeweils gerundet –:

– in den Ländern (außer Berlin) 93 450 435 Euro,
– in Berlin 9 366 230 Euro,
– insgesamt 102 816 665 Euro.

Die Lastenanteile der Länder an den Entschädigungsaufwendungen betragen – jeweils gerundet –:

– in Nordrhein‑Westfalen 26 262 215 Euro,
– in Bayern 18 961 546 Euro,
– in Baden‑Württemberg 16 064 679 Euro,
– in Niedersachsen 11 669 429 Euro,
– in Hessen 9 087 654 Euro,
– in Rheinland‑Pfalz 5 969 775 Euro,
– in Schleswig‑Holstein 4 229 046 Euro,
– im Saarland 1 463 904 Euro,
– in Hamburg 2 650 134 Euro,
– in Bremen 994 649 Euro,
– in Berlin 2 341 558 Euro,
– insgesamt 99 694 589 Euro.
(3) Der Bund erstattet den Ländern, in denen die Entschädigungsaufwendungen den auf sie entfallenden Lastenanteil übersteigen, folgende Beträge – jeweils gerundet –:

– Nordrhein‑Westfalen 17 593 431 Euro,
– Bayern 21 009 134 Euro,
– Hessen 10 307 824 Euro,
– Rheinland‑Pfalz 53 703 065 Euro,
– Berlin 13 268 826 Euro,
– insgesamt 115 882 280 Euro.
(4) Die Länder, in denen die Entschädigungsaufwendungen den auf sie entfallenden Lastenanteil nicht erreichen, führen an den Bund folgende Beträge ab – jeweils gerundet –:

– Baden‑Württemberg 2 217 640 Euro,
– Niedersachsen 4 234 856 Euro,
– Schleswig‑Holstein 3 676 589 Euro,
– Saarland 842 316 Euro,
– Hamburg 1 442 958 Euro,
– Bremen 651 255 Euro,
– insgesamt 13 065 614 Euro.
(5) Die nach Absatz 3 vom Bund zu erstattenden Beträge und die nach Absatz 4 an den Bund abzuführenden Beträge werden mit den Beträgen verrechnet, die nach den vorläufigen Abrechnungen der Entschädigungsaufwendungen bereits erstattet oder abgeführt worden sind.

§ 2  Inkrafttreten

Norm in neuem Fenster öffnen
Diese Verordnung tritt am siebten Tag nach der Verkündung in Kraft.

Schlussformel

Norm in neuem Fenster öffnen
Der Bundesrat hat zugestimmt.